KZ Dachau – Cocentration Camp

Die KZ-GedenkstĂ€tte Dachau, Alte Römerstraße 75, 85221 Dachau befindet sich etwa 8 km von den Neuen BĂŒrgerstuben entfernt

Das Konzentrationslager Dachau, kurz KZ Dachau, bestand vom 22. MĂ€rz 1933 bis zu seiner Befreiung durch Truppen der US Army am 29. April 1945. Das NS-Regime errichtete es bereits wenige Wochen nach der MachtĂŒbernahme. Es war das erste durchgehend betriebene KZ und wurde dadurch eines der bekanntesten Konzentrationslager. Es war zwölf Jahre durchgehend in Betrieb, d. h. mehr als doppelt so lange wie die meisten spĂ€teren Konzentrationslager.

Das GelĂ€nde lag ungefĂ€hr 20 Kilometer nordwestlich von MĂŒnchen. ZunĂ€chst diente es der Inhaftierung von politischen Gegnern des NS-Regimes. Heinrich Himmler, 1933 ReichsfĂŒhrer SS und MĂŒnchener PolizeiprĂ€sident, ließ es östlich der Stadt Dachau auf dem GelĂ€nde einer ehemaligen Munitionsfabrik errichten. Es diente – v. a. in seinen Anfangsjahren, als die NSDAP ihre Macht festigen wollte – zur Inhaftierung und zur Abschreckung politisch Andersdenkender.

Nach der erfolgreichen Zerschlagung der SA im Jahr 1934, vor welcher die „Röhm-Putsch“-LĂŒge verbreitet worden war, begann Himmler die VergrĂ¶ĂŸerung des KZ zu planen. 1937 begannen die Bauarbeiten fĂŒr den neuen HĂ€ftlingsbereich, der an die ehemalige Munitionsfabrik anschloss. Organisation und rĂ€umlicher Aufbau waren spĂ€ter eine Vorlage fĂŒr neue KZ im Reichsgebiet. Das NS-Regime prĂ€sentierte es propagandistisch als „Vorzeigelager“. Dachau war Ausbildungsort fĂŒr SS-Wachmannschaften und SS-FĂŒhrungspersonal, die nach Beginn des Zweiten Weltkriegs unter anderem in Vernichtungslagern eingesetzt wurden. Das KZ Dachau war kein Vernichtungslager; jedoch wurden in keinem anderen KZ so viele politische Morde verĂŒbt.

Nach der Reichspogromnacht inhaftierte die SS verstĂ€rkt auch Juden und andere Verfolgte. Nach Beginn des Zweiten Weltkrieges wurden auch Menschen aus besetzten Gebieten Europas im KZ Dachau inhaftiert. Es entwickelte sich zur Keimzelle fĂŒr neue KZ und nahm mehrere Sonderstellungen ein: Das Lager war der erste Ort im Deutschen Reich, an dem einem SS-Lagerkommandanten die alleinige Gerichtsbarkeit zugeteilt wurde und geltendes Recht erfolgreich außer Kraft gesetzt wurde. Die SS schuf einen „Staat im Staat“, in dem sie politische Gegner gefangen hielt, unterdrĂŒckte und ermordete.

Von den insgesamt mindestens 200.000 Dachauer Haftinsassen starben etwa 41.500.[1] ZusÀtzlich deportierte die SS hÀufig HÀftlinge in Vernichtungslager.

Heute befindet sich auf dem GelÀnde die KZ-GedenkstÀtte Dachau, die von rund 800.000 Personen jÀhrlich besucht wird.[2]

 

Quelle: Wikipedia

Empfehlen Sie uns weiter....


Share on FacebookShare on TumblrPrint this pageTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+